Verbundenheit unter dem Baum der Ewigkeit

Der mythische Ginkgo-Baum, eines der ältesten Lebewesen der Erde, wird in Asien als Symbol des Yin-Yang verstanden. Die Ginkgo-Gärten auf dem Mühlenfriedhof und dem Friedhof Friedenshügel verbinden uralte asiatische Philosophie mit modernen Grabstätten für Urnenbestattungen. Kubische Urnenquader aus rotem oder schwarzem Granit umschließen eine kleine Freifläche, in deren Mitte ein Ginkgo-Baum wächst. Die mit einem silbernen Ginkgo-Blatt versehenen Urnenwürfel tragen die Namen der Verstorbenen. Vor den Würfeln finden die Urnen Platz.

Besonderheiten:

  • Entpflichtet von der persönlichen Grabpflege
  • Daten des Verstorbenen werden auf einem Gemeinschaftsgrabmal aufgenommen
  • Urnenbeisetzung im Beisein der Angehörigen
  • Bei Partnern kann die nächste Grabstelle hinzugekauft werden, sodass ein entsprechender Platz auf dem Gemeinschaftsgrabstein frei bleibt
  • Keine eigene Grabgestaltung möglich
  • Keine Grabverlängerung nach evtl. zweiter Beisetzung möglich
  • Kreisförmige oder quadratische Grabflächen sind mit Bodendeckern bepflanzt und werden gepflegt

Gebühren Ginkgo-Garten

Nutzungsgebühr für 20 Jahre je Grabstelle: 628,00 Euro
Pflegekosten für 20 Jahre und Inschrift auf Grabstein 662,00 Euro
Beisetzungsgebühr je Urne: 155,00 Euro
Evtl. Gruftschmuck: 31,00 Euro
Evtl. Kranztransport von Kapelle zum Grab: 31,00 Euro